Treasurechest heißt das auf Neostralis verwendete Plugin zum Sichern von Blöcken wie Kisten und Türen. Neben simplen Protections verfügt das Plugin noch über weitere Features wie das automatische Schließen von Türen oder das Anzeigen der Kisteninhalte auf der Website.

Funktionsweise[Bearbeiten]

Ein registrierter Block kann einen oder mehrere Besitzer haben, wobei es drei Rechtestufen gibt:

  • None: Keine Zugriffs- und Verwaltungsrechte
  • Viewer: Nur Zugriffsrechte
  • Admin: Volle Rechte
  • Team: Nur Teamler haben Zugriffsrechte

Ebenso hat ein registrierter Block auch einen Wert, der angibt, welche Rechtestufe Benutzer haben, die nicht als Besitzer genannt sind. Bei Kisten und Türen, die für jeden zugänglich sind, ist dieser Wert auf Viewer, sonst auf None. Bei gesicherten Türen ist der Block unter der Tür in der Datenbank vermerkt, bei gesicherten Doppelkisten die nordwestliche Kiste. Registrierte Türen, Zauntore und Falltüren schließen sich nach einigen Sekunden wieder automatisch.

Befehle[Bearbeiten]

Treasurechest bietet eine Reihe an Befehlen, mit denen Sicherungen verwaltet werden können. Um einen Block für einen Befehl zu wählen, muss mit dem Kreuz in der Mitte des Bildschirms dieser Block anvisiert werden. Ist ein Block wie eine Fackel oder Blumentopf im Weg, so kann es vorkommen, dass stattdessen dieser Block genommen wird. Dieses Verhalten kann mit einem Befehl zum gewohnten "Draufhauen" gewechselt werden, siehe unten.

Befehl Funktion
/mp Registriert und sichert einen Block auf den Sender des Befehls. Es kann nicht jede Art von Block gesichert werden, siehe unten.
/mp [spieler] Sichert einen Block für einen anderen Spieler.
/mp public Führt /mp und /tshare public zugleich aus.
/mp team Führt /mp und /tshare team zugleich aus.
/tshare [spieler] Gibt einem anderen Spieler Zugriffsrechte auf einem Block.
/tshare [spieler] admin Gibt einem anderen Spieler volle Rechte auf einem Block.
/tshare public Gibt allen Spielern Zugriffsrechte auf einem Block.
/tshare team Gibt Teamlern Zugriffsrechte auf einem Block.
/tkick <spieler> Nimmt einem Spieler die Rechte auf einem Block.
/tkick public Nimmt allen Spielern, die nicht als Besitzer angeführt sind, Rechte auf einem Block.
/tkick team Nimmt allen Spielern, die nicht als Besitzer angeführt sind, Rechte auf einem Block. Höher gestellte Teamler können dann aber dennoch auf den Block zugreifen.
/tinfo Zeigt Informationen über die Sicherung eines Blocks an.
/tremove Entfernt die Sicherung auf einem Block.
/automp Schaltet das automatische Sichern beim Setzen eines Blocks ein oder aus.
/oldmp Schaltet zwischen Anvisieren und manuellem Draufhauen beim Tätigen von Befehlen um.

Herkunft von /mp[Bearbeiten]

Der Name des Befehls zum Sichern von Blöcken stammt von "My Precious", was so viel wie "Mein Schatz" bedeutet. Mit diesen Worten bezeichnet Gollum in "Herr der Ringe" den magischen Ring.

Anzeige auf der Website[Bearbeiten]

Alle Kisten, auf denen ein Spieler Adminrechte hat, werden ausgezählt, summiert und die wertvollsten Items am Profil auf der Website angezeigt. Smaragde, die sich auf einem Bankkonto befinden, zählen hierbei nicht.

Blöcke, die gesichert werden können[Bearbeiten]

Während Teamler alle Arten von Blöcken sichern können, ist dies bei normalen Spielern beschränkt, um unnötige Sicherungen zu verhindern, die sowieso vom Grundstücksplugin gewährleistet werden.

  • Kisten
  • Redstonekisten
  • Ofen
  • Dispenser
  • Dropper
  • Trichter
  • Knöpfe
  • Türen
  • Falltüren
  • Zauntore
  • Hebel
  • Braustände
  • Dracheneier
  • Plattenspieler
  • Diamantblöcke
  • Goldblöcke
  • Smaragdeblöcke
  • Leuchtfeuer
  • Mobspawner
  • Zaubertische
  • Ambosse

Geschichte[Bearbeiten]

Treasurechest wurde als eines der ersten Plugins auf Craftination im April 2013 eingeführt und hat sich seit der Installation kaum verändert. Der primäre Nutzen dieses Plugins war, die Kisteninhalte auf der Website anzeigen zu lassen, weshalb das früher verwendete Plugin zum Sichern von Kisten "LWC" langsam abgelöst wurde, wobei in einem Zeitraum von ein paar Monaten beide Plugins gleichzeitig existierten. Außerdem existieren für einige der Befehle noch Aliase, die an LWC erinnern, wie beispielsweise /cprivate, /cmodify oder /cremove.

Mit dem Neostralis-Update ist Treasurechest komplett neu geschrieben worden, wodurch sämtliche Bugs behoben worden sind und das Plugin benutzerfreundlicher geworden ist.[1]