Dieses Manifest soll so deutlich wie möglich definieren, wofür Neostralis hinsichtlich Content und Community steht und auch, wofür es nicht steht. Dies soll allen Teamlern und Spielern einen Leitfaden geben, um die ursprüngliche Vision unverfälscht umsetzen zu können. Das Manifest soll verhindern, dass der Server untergraben wird, verändert wird und zu etwas gemacht wird, was nicht vorgesehen war.

Was Neostralis ist und was Neostralis nicht ist[Bearbeiten]

Neostralis ist ein deutschsprachiger Minecraftserver. Spieler, die der deutschen Sprache nicht mächtig sind, werden nicht in die Community aufgenommen.

Auf Neostralis dürfen die Spieler alleine oder gemeinsam Minecraft spielen, und zwar ungestört. Dies bedeutet, dass Plots erstellt werden können, auf denen nur die Besitzer bauen können. PvP ist optional. Spieler dürfen auf ihren Grundstücken oder in der Umgebung davon nicht gestört werden, sei es durch PvP, Stehlen von Items, Bauen einer Mauer um das GS oder sonstige Belästigungen. Dieses Prinzip gilt auch in öffentlichen Einrichtungen wie auf Serverregionen oder in Spielerstädten. In der Wildnis (ungesicherte Gebiete) ist dies weitgehend ungeregelt.

Der Server widmet sich keinem speziellen Thema wie Mittelalter, Herr der Ringe oder Reallife. Wir haben aber dennoch unsere eigene Fantasy-Welt mit festgelegter Story. Alle Baustile sind willkommen, sei es mittelalterlich, altgriechisch, asiatisch oder modern. Auch wer nicht bauen kann, ist willkommen. Allerdings dürfen Stadtleiter für ihre eigene Stadt selbst Richtlinien festlegen.

Standpunkt zu RPG[Bearbeiten]

Neostralis ist kein RPG-Server. Wir haben zwar Features, die typisch für derartige Server sind, wie Klassen, Quests, eine Story, aber von der Serverleitung aus wird kein Rollenspiel betrieben. Jedoch dürfen Spieler gerne aus Eigeninitiative Rollenspiel betreiben, sind aber selber für die Aufstellung und Einhaltung der Rollenspiel-Regeln zuständig.

Clans[Bearbeiten]

Neostralis ist kein Server, auf dem Spieler, Städte oder Clans langfristig Kriege gegeneinander führen und gegnerische Gebiete erobern oder plündern.

Spielmodi[Bearbeiten]

Wir bieten sämtliche Spielmodi an, aber Hauptaugenmerk wird auf unsere Survivalwelt gelegt.

Hauptwelt / Survival- und Storywelt[Bearbeiten]

Die Hauptwelt, in der im Survivalmodus gespielt wird, erfüllt mehrere Funktionen. Die meisten unserer Features sind hier anzutreffen. Der Teleport ist eingeschränkt, sodass Ziele entweder zu Fuß oder über feste Teleporter erreicht werden müssen.

Creativewelt[Bearbeiten]

In der Creativewelt können sich Spieler Grundstücke erstellen, auf denen sie im Creativemodus frei bauen können. WorldEdit und sämtliche andere Befehle sind benutzbar. Spieler können sich frei teleportieren. Diese Welt eignet sich ebenfalls für Minigames und zur Abhaltung von Events.

Skyblock[Bearbeiten]

In Skyblock können Spieler eigene Inseln anlegen und den berühmten Skyblock-Modus meistern. Jede Insel ist durch ein Grundstück geschützt und dieses kann mit anderen Spielern geteilt werden.

Vanilla Survival[Bearbeiten]

In der Vanillawelt gibt es keine Gameplay-Erweiterungen wie in der Hauptwelt, sondern lediglich die Mechaniken aus Vanilla Minecraft. Gebiete können durch ein Grundstück geschützt werden. Spieler dürfen sich frei teleportieren und können sich Homes setzen.

Teamstruktur[Bearbeiten]

Das Team ist ein Verband aus Leuten, die wichtige Dienstleistungen zum Erhalt und zur Fortgestaltung des Servers erbringen und dazu über besondere Rechte verfügen. Die Arbeit als Teamler geschieht auf freiwilliger Basis und nicht gegen Bezahlung.

Aufnahme oder Beförderung von Teamlern[Bearbeiten]

Zuerst muss eine bestimmte Stelle ausgeschrieben werden. Interessenten können auf zwei Arten befördert werden:

  • Mündliche Absprache mit der Administrative, sofern der Bewerber bereits gut bekannt ist.
  • Schriftliche Bewerbung und Abstimmung, falls der Bewerber noch nicht allen bekannt ist.

Anschließend findet eine teaminterne, mündliche Abstimmung statt. Bei keinerlei Einsprüchen wird die Bewerbung angenommen. Gibt es gut begründete Einsprüche, wird die Bewerbung abgelehnt.

Zwischen Beförderungen, wie z.B. Spieler -> Probesupporter -> Supporter -> Moderator, muss mindestens ein Monat vergehen. Dies soll verhindern, dass jemand im Team zu schnell aufsteigt.

Organisation und Aufgabenteilung[Bearbeiten]

Teamler können für einen oder mehrere Aufgabenbereiche zuständig sein. Diese Zuweisungen können entweder temporär sein, um innerhalb einer Arbeitsgruppe der Umsetzung eines bestimmten Projekts zu dienen, oder langfristig. Die Arbeit der Teamler muss im Einklang mit diesem Manifest, den Regeln und der offiziellen Story stehen.

Entlassung von Teamlern[Bearbeiten]

Der Austritt aus dem Team geschieht entweder auf freiwillige Basis oder wird erzwungen.

Bei einem freiwilligen Rücktritt ist vorher Absprache mit dem restlichen Team zu halten und anschließend muss eine Erklärung für den Rücktritt im Forum verfasst werden, um die Community aufzuklären.

Bei unbefriedigender Arbeit, langfristiger Inaktivität oder bei anhaltenden Streitigkeiten mit Team oder Community kann die Administrative nach Rücksprache mit dem restlichen Team einen Teamler entlassen.

Teamlern, die ehrenhaft entlassen wurden und großartige Arbeit geleistet haben, steht der Veteranen-Status zu.

Wichtige Rollen im Team[Bearbeiten]

Zwar können sich neue Rollen und Aufgaben spontan ergeben, jedoch gibt es einige wichtige, über die Jahre hinweg unveränderte und wichtige Rollen.

Wer selbst einen Rang erfindet, kann diesen nicht erhalten. Dies soll verhindern, dass jemand zu viel Macht im Team bekommt.

Administrator / Owner / Projektleitung[Bearbeiten]

  • Hat bei allen Entscheidungen das letzte Wort.
  • Bestimmt, in welche Richtung sich der Server entwickelt.
  • Ist für die Planung und Umsetzung von Änderungen an Features und Konzept zuständig.
  • Kümmert sich um die Organisation des Teams und um die Einhaltung des Manifests.
  • Zieht bei schwierigen Entscheidungen Team und Community zu Rate.

Manager[Bearbeiten]

  • Hat ingame fast so viele Permissions wie Admins.
  • Alle Aufgaben, die ein Moderator auch hat.
  • Zuständig für die Plaung von Events & Questlocations.
  • Geplante Questlocations müssen erst von einem Admin genehmigt werden.
  • Leitet StoryWriter, QuestDevs und Builder, um Events und Quetlocations umzusetzen
  • Kann Spieler als Teamler vorschlagen, aber nicht selbstständig einstellen.

Ein Manager kann nicht:

  • Eigenständig Spieler zum Teamler befördern oder Teamler entlassen.
  • Ohne Rücksprache ein neues Bauprojekt starten.
  • Einzelne Permissions vergeben.

Moderator[Bearbeiten]

  • Verfügt über umfangreiche Permissions.
  • Autoritätsperson und Streitschlichter.
  • Genießt Vertrauen und Ansehen der Community und des restlichen Teams.
  • Überprüft die Einhaltung der Regeln am Server.
  • Bestimmt über das Ausmaß von Bestrafungen.
  • Kümmert sich um spezielle Fragen und Anliegen, die Supporter nicht lösen können.
  • Springt als Supporter ein, falls gerade keiner aktiv ist.
  • Fungiert als Streitschlichter in der Community und im Team.
  • Hilft Supportern und überprüft ihre Arbeit.
  • Kann außerordentliche Teamler anwerben.
  • Kann Supporter und Coach einweisen.

Support[Bearbeiten]

  • Hat minimale zusätzliche Permissions.
  • Beantwortet Fragen von Spielern und hilft ihnen bei Problemen.
  • Kann kleine Bestrafungen vergeben, die von den Mods anschließend reviewt werden müssen.
  • Weist Neulinge ein.

StoryWriter[Bearbeiten]

  • Schreibt neue Geschichten, die im Einklang mit der offiziellen Story stehen.
  • Entwirft Questlocations und Minigames im Auftrag eines vorgesetzten Teamlers.
  • Leitet Builder, QuestDevs oder andere StoryWriter.

QuestDev[Bearbeiten]

  • Programmiert Quests und Minigames im Auftrag eines vorgesetzten Teamlers.
  • Behebt Bugs.

Builder[Bearbeiten]

  • Baut auf Serverregionen im Auftrag eines vorgesetzten Teamlers.

Survivalwelt im Detail[Bearbeiten]

Endlichkeit von Items[Bearbeiten]

In der Survivalwelt dürfen keine Items aus dem Nichts erschaffen werden. Dadurch sollen Schlupflöcher, um schnell an ein begehrte Items zu kommen, gar nicht erst entstehen. Dies verbietet also:

  • Admin-Shops, also Handelsangebote mit fixem Preis und unendlichem Vorrat.
  • Spontane Vergabe von Items aus dem Creative-Inventar an Spieler.
  • Quests, bei denen permanente Items aus dem Nichts erzeugt werden.

Ausgenommen von dieser Regelung sind:

  • Temporäre Items bei Quests, die nach der Quest verschwinden.
  • Einmalige Vergabe von Belohnungen bei Events.
  • Natürlich vorkommende Items, worunter auch Dungeons fallen.
  • Ersetzen von verlorenen Items in Skyblock.

Teleport[Bearbeiten]

In der Survivalwelt sind klassische Teleportbefehle wie /warp, /home, /tpa unterbunden. Stattdessen gibt es andere Möglichkeiten für Schnellreisen. Dieses Konzept wird wie folgt begründet:

  • Spieler sollen motiviert werden, zu Fuß die eigens gestaltete Welt zu erkunden.
  • Es soll ein Händlerberuf hervorgehen, der Waren zwischen Städten transportiert.
  • Die Stadtgemeinschaft gewinnt an Bedeutung, da wichtige Infrastruktur leichter zu erreichen ist.
  • Teleport per Befehl erscheint zu unrealistisch.

Die Nachteile davon sind allerdings:

  • Spieler können sich schwieriger gegenseitig besuchen, was spontane Events erschwert.
  • Benachteiligung gegenüber Teamlern, die sich freier teleportieren können.

Räumliche Gliederung[Bearbeiten]

Serverregionen sind gesicherte Gebiete, in denen nur Teamler im Creativemodus bauen können. Wenn nicht gerade in der Bauphase, sind diese Regionen öffentlich betretbar und bieten Quests, Handelsangebote oder Minigames.

Spielerstädte werden von Spielern oder Teamlern geführt und sind ebenfalls öffentlich betretbar. Die jeweilige Stadtleitung kann aber selbst bis zu einem gewissen Grad Regeln erlassen und bestimmten Spielern das Wohnen in der Stadt verbieten. Innerhalb von Spielerstädten kann die Stadtleitung Grundstücke erstellen, die an Spieler vergeben oder verkauft werden und auf diese gesichert sind. Stadtleiter haben die Eigentümer ihrer Bewohner zu respektieren.

Einsiedeleien sind gesicherte Grundstücke außerhalb von Städten und werden von deren Besitzern zum Bauen und Wohnen benutzt. Die Besitzer des jeweiligen Grundstücks können selbst regeln, wer darauf bauen darf.

Die Wildnis umfasst alle sonstigen, noch ungesicherten oder unerforschten Gebiete. Sie darf zum Farmen, Plündern oder Bauen verwendet werden, aber allerdings darf das Landschaftsbild nicht verunstaltet werden, wie z.B. durch 1x1 Türme, unvollständig gefällte Bäume oder Blöcke an der Wasseroberfläche.

Farmwelt[Bearbeiten]

Zum Sammeln von Ressourcen soll stets die Wildnis oder das eigene Grundstück verwendet werden. Es darf keine Farmwelt geben, also eine separate Welt, die nur zum Sammeln von Ressourcen ausgelegt ist, während die Hauptwelt nur dem Bauen gewidmet ist.