Auch wenn viele Neostralis gerne als Freebuild-Server bezeichnen, muss es doch einige Regeln geben, um die Natur zu schonen und ein einheitliches Stadtbild zu gewährleisten.

Bauregeln[Bearbeiten]

Auch, wenn man kein talentierter Baumeister ist, wird es nicht schwer sein, diese simplen Regeln einzuhalten.
Verstöße auf Gründstücken: Der Erbauer hat, nachdem er auf den Verstoß aufmerksam gemacht wurde, eine Frist von 48 Stunden, um den Fehler zu beheben. Ist der Fehler dann nicht behoben, wird das Gebäude entfernt.
Verstöße in der Wildnis: Da wir unsere Augen und Ohren nicht überall haben, ist es schwer, die komplette Map nach Verunstaltungen zu kontrollieren. Finden wir deshalb einen solchen Umweltsünder, so drohen diesem verhältnismäßig drakonische Strafen. (Meist Verwarnungen oder kurze Tempbans)

Umweltschutz[Bearbeiten]

Da Monate in Design und Entwicklung der Welt gesteckt wurden, ist es Schade, wenn jemand Teile davon verunstaltet. Ordnungsgemäßes Fällen von Bäumen oder nachhaltiges Sammeln von Rohstoffen ist natürlich kein Problem.

  • 1x1 Türme, 1x1 Brücken und Ähnliches sind nach Verwendung wieder zu entfernen. Ebenso ist es nicht erlaubt, sich an steilen Berghängen mit einem unpassenden Block hochzubauen.
  • Eine Ausnahme zu letzterem bilden Türme und Brücken unter der Erde oder in Schluchten.
  • Bäume müssen komplett abgeholzt werden.
  • Sinnlose Strukturen oder zufällige Blöcke am Boden sind verboten. Dies gilt auch für hintereinander platzierte Fackeln, die einen Weg kennzeichnen sollten. Ausnahme: Unterirdisch. Der Nether gilt ebenso als unterirdisch.
  • Kisten in Unterschlüpfen, die temporär während Abenteuerreisen und Ähnlichem entstehen, sind nach der Verwendung wieder zu entsichern, um anderen Abenteurern ein paar nützliche Dinge zu hinterlassen.
  • Brücken und Wege über das Meer, sind strengstens verboten. Dazu zählen auch von Hand gesetzte Seerosen. Ausnahme: Gut gebaute Brücken zwischen felsigen Inseln, die maximal 100m entfernt sind.
  • Brücken über Bäche und Flüsse sind ästhetisch zu gestalten und müssen genügend vertikalen Abstand vom Wasser haben, sodass Spieler mit Booten darunter hindurch fahren können. Als Beispiel nehme man sich die Brücken am Spawn.
  • Bäche und Flüsse dürfen keinesfalls blockiert werden. Möchte jemand in einem Tal einen Stausee errichten, so ist das beim Team zu genehmigen. Ausnahme: Der Bach wird umgeleitet.
  • Beim Graben nach Materialien wie Sand, Erde, Lehm, Schotter muss das Abbaugebiet möglichst klein (rund) gehalten werden. Beispiel für einen Verstoß: 100m langer und 3m breiter Strich durch die Wüste, auf dem Sand abgebaut wurde.
  • Besonders prominente Gipfel dürfen nicht abgetragen oder bebaut werden. Ausnahme: Kleine Gipfelkreuze.
  • Beim Stripminen in höheren Lagen sind sichtbare Löcher im Boden zu vermeiden.

Häuser[Bearbeiten]

  • Strikt rechteckige oder kreisförmige Strukturen mit einem Durchmesser größer als 80 Blöcken müssen vorher beim Team genehmigt werden. Selbst ab 30 Blöcken sollte man sich Gedanken machen, ob das tatsächlich gut aussehen wird. Mauern und Wände sollten möglichst gut in das Gelände integriert werden und nicht umgekehrt.
  • Die verwendeten Baumaterialien sollen den in der unmittelbaren Umgebung vorkommenden Rohstoffe entsprechen. Beispiele für Vestöße: Ein Haus aus Tropenholz in einem Birkenwald, ein Haus aus Cobblestone in der Wüste oder Netherrack als Baumaterial.
  • Moderne Baustile sind zu vermeiden.
  • Die Baumaterialwahl und der Stil eines Hauses soll konsistent sein. Das heißt, dass ein Teil des Hauses nicht grundlegend anders gestaltet sein soll als der Rest. Beispiel für einen Verstoß: Das Haus ist modern gebaut, der zugehörige Stall mittelalterlich.
  • Es ist generell empfohlen, eine Raumhöhe von mindestens 3 Blöcken zu verwenden.
  • Häuser aus Dreck sind nur in der Wildnis erlaubt und nur, wenn der Erbauer wirklich weiß, was er tut. IRL Beispiel: Glaumbaer, Island
  • Häuser, die im echten Leben statisch nicht möglich wären, sind verboten. Beispiele für Verstöße: Eine riesige Monsterfalle oder Villagerfarm in der Luft, ein schwebendes Haus oder ein Turm, der bis zur maximalen Höhe reicht.
  • Eine Ausnahme bilden unterirdische Räumlichkeiten, bei denen der Spieler frei über den Stil entscheiden darf.
  • Nur weil ein Haus mit einem bestimmten Texturepack gut aussieht, muss es nicht unbedingt mit einem anderen ästhetisch wirken. Deshalb dienen immer die Standardtexturen als Referenz für das optische Erscheinungsbild eines Gebäudes.

Städte[Bearbeiten]

Eine Stadt MUSS einen wohldefinierten Baustil festlegen. Stadtleiter können diese in die Beschreibung ihrer Stadt auf der Website einfügen. Folgende Fragen sollten in den Richtlinien der Stadt geklärt werden:

  • Welche Baumaterialien sind zu verwenden?
  • Sind Gärten auf den Grundstücken erlaubt?
  • Sind Hecken/Zäune erlaubt/Pflicht?
  • Wie sollen die Dächer aussehen?
  • Wie hoch dürfen die Gebäude werden?
  • Wie sollen die Fenster aussehen?
  • Gibt es weitere Dinge, die beachtet werden sollen?

Beispiele[Bearbeiten]

Mögliche Verstöße[Bearbeiten]

Gute Handhabung[Bearbeiten]